Weiter zum Inhalt

Druckvorschau | als PDF herunterladen

Heide Kieckbusch-Kühner

Geschlecht Weiblich

Geburtsjahr 17.01.1960

Kreisverband Essen

Bezirksverband Ruhr

Themen Arbeit, Verkehr

Website

Zwar erst seit 2009 Mitglied der Grünen, bin ich schon immer politisch engagiert. Mitbestimmung und -gestaltung waren mir wichtig. So habe ich auch Sozialwissenschaften und Geschichte Sek. II/I. studiert. Schwerpunkte Arbeitsmarkt, Verkehr und Aufbau Ost. Erst nach meinen Studium bin ich der SPD beigetreten und habe dort für die BV IX kandidiert. Ich erlebe aber, dass die Umweltproblematik immer dringender und wichtiger wird, umso ignoranter unsere Gesellschaften und politisch und wirtschaftlich Verantwortliche handeln. Plakativ ausgedrückt: “Die Natur ist nicht alles, aber ohne die Natur ist alles nichts.“Ich beobachte den verantwortungslosen Umgang mit Atomenergie, Ressourcen und der Umwelt dazu gehört auch das fantasielose Primat des Individualverkehrs. Ich erlebe, dass Menschen und Umwelt politisch gegeneinander ausgespielt werden, wo doch jedem klar sein muss, dass das eine nicht ohne das andere funktionieren kann. Beim notwendigen Strukturwandel unserer Wirtschaft kann die Verbindung mit ökologisch verantwortbarem Denken und Handeln durchaus eher hilfreich, als hinderlich sein. Daher engagiere ich mich nun bei den „Grünen“.

Nach dem 2. Staatsexamen habe ich bei der „Die neue Arbeit der Diakonie“ eine eigene Abteilung aufgebaut. Hier ging es um die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen. Ich betreute im Vierteljahresturnus je 180 Personen. Meine Vermittlungserfolge lagen bei über 50% (Die ArGe vermittelt 1,8 % Langzeitarbeitslose). Dies zeigt, dass mir Arbeitsmarktpolitik, vor allem im Sinne: Finanzierung von Arbeit statt Arbeitslosigkeit, sehr am Herzen liegt.

Einen weiteren Schwerpunkt sehe ich im Bereich Kultur. Während meines Studium baute ich den Modellversuch Studentische Kultur, kurz „BosKop“ mit auf und unterstützte die wissenschaftliche Auswertung. Dieser Versuch war auf drei Jahre befristet und mündete darin, dass „Boskop“ seit über 20 Jahren eine feste Institution an der Bochumer Uni ist. Heute arbeite ich im Kulturausschuss, „Alter Bahnhof Kettwig“ ehrenamtlich mit.

Biografie

Persönliche Angaben: 1960 geboren in Essen, 1992 verheiratet, zwei Töchter geboren 1993, 1995, seit 2005 verwitwet Schule/ Beruf: 1982 Abitur, 1882 - 1991 Studium Geschichte/ Sozialwissenschaften für das Lehramt Sek. II/I, 1986 - 1988 Modellversuch Studentische Kulturarbeit, 1992 - 1998 Referendariat für das Lehramt SekII/I, 1998 2. Staatsexamen, 1999 - 2001 Neue Arbeit der Diakonie, seit 2001 Verbeamtung als Lehrerin, zur Zeit an der Elsa-Brändström-Realschule Essen

Bewerbung veröffentlicht am 23.März 2012