Weiter zum Inhalt

Druckvorschau | als PDF herunterladen

Mario Krüger

Geschlecht Männlich

Geburtsjahr 29.07.1957

Kreisverband Dortmund

Bezirksverband Ruhr

Themen Haushalt & Finanzen, Verkehr

Website http://www.mario-krueger.com

Liebe Freundinnen und Freunde,

oft bin ich selbst erstaunt über das Tempo des Wandels im Ruhrgebiet. Positive Bilder, wie die Ruhr.2010, sind wichtig, dürfen aber nicht Probleme verdrängen wie der Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes zeigt. Nicht nur in Dortmund auch z.B. in Gelsenkirchen, Duisburg lebt jedes 3. Kind in Armut – mit allen Nachteilen auf Bildung, Arbeitsplatz- und Zukunftschancen! Der Wirtschaftsstandort, der demografische und sozial-kulturelle Wandel sowie die Energiewende stellen angesichts der prekären öffentlichen Haushalte starke Herausforderungen. Die Menschen erwarten Antworten – und sie haben das Recht auf Antworten!

Ich besitze langjährige Erfahrungen speziell in der Verkehrs- und Finanzpolitik. Die schwierige Haushaltssituation sind für mich Ansporn, neu zu überlegen und in einer Rot-Grünen-Koalition unsere Positionen verstärkt einzubringen.

Beispiel Verkehrsprojekte
Verkehrsprojekte wie die A 46 im Sauerland, der A1 in der Eifel, der A 445 in Hamm oder der Flughafenausbau in Dortmund sind überholte Planungen, die mit einer nachhaltigen Verkehrsinfrastruktur nichts zu tun haben. Eine Energiewende ist nur mit einer Verkehrswende zu erreichen. Wer die ÖPNV-Mittel runterfährt und den Straßenbau forciert, handelt kontraproduktiv.

Beispiel Sozialticket
Wir haben es geschafft, dass es im VRR ein Sozialticket gibt. Als Verhandlungsführer im VRR habe ich vehement für einen Peis gekämpft, der eindeutig näher an den im SGB-II-Regelsatz enthaltenen Mobilitätsanteilen liegt. Das VRR-Sozialticket ist ein richtiger Schritt – weitere müssen folgen. Ansporn für mich ist Dortmund: Dort hat ein 15 € – Sozialticket rund 25.000 Menschen erreicht. Alle müssen unabhängig vom Geldbeutel mit Bus + Bahn am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. GRÜNE Politik muss deshalb in den nächsten Jahren die weitere Verbesserung eines NRW-weiten Sozialtickets verfolgen.

Das kann nur mit Euch gelingen und daher bitte ich Euch um Euer Vertrauen.

Mit GRÜNEN Grüßen

Biografie

54 Jahre, verheiratet, Patchwork-Familie, 3 Töchter und 3 Enkelkindern, Dipl.-Ing. für Krankenhausbau, seit Ende 1981 GRÜNES Mitglied, seit 1994 Dortmunder Ratsmitglied: Themen Finanzen, Beteiligungen, Verkehr und Umwelt, seit 2001 Fraktionssprecher, seit 2004 Fraktionssprecher im Verkehrsverband Rhein Ruhr (VRR), 2009 und 2010 OB-Kandidat in Dortmund (10,7 %), seit 1994 Aufsichtsrat der Dortmunder Stadtwerke, seit 2004 Aufsichtsrat der Dortmunder Energie und Wasser, bis 2004 und erneut ab 2009 Aufsichtsrat Klinikum Dortmund, seit 2006 Vorstand Bezirksverband Ruhr, Mitglied im BUND, NABU, VCD und der Schutzgemeinschaft Fluglärm

Bewerbung veröffentlicht am 24.März 2012